Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 51.

  • Benutzer-Avatarbild

    hei und danke

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    das Problem ist, daß der Tumor schon immer um den Harnleiter herumwächst. erst der rechte, der wurde ja schon im Dezember geschient und seit März auch der linke. Den haben sie versucht zu schienen, aber erfolglos. Allerdings nur 1x während des Ärztestreiks. Die Ärzte meinten das hätte man durchaus nochmal versuchen sollen, aber jetzt ist er einfach dicht. Ich habe was interessantes über Hypnotherapeuten gelesen, vielleicht versuch ich das mal....irgendwas muss man ja tun.....

  • Benutzer-Avatarbild

    Hilfe und so ne Scheiße!!!

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    so, jetzt brache ich irgendwie Hilfe, ich kann nicht mehr. Ich wäre heute in der Klinik beinahe aus dem 4. Stock gesprungen, das Fenser ging sogar auf, wow, aber Fegheit siegt. Jedenfalls gings mir übers Wochenende immer schlechter, am Schluß musste ich bei jeder Anstrengung kotzen und bin dann am Montag mehr als freiwiliig in die Klinik. Die haben mich auch gleich operiert, gottseidank den Port benutzt und konnten die Schiene im rechten Harnleiter austauschen, aber links ging gar nichts. Dann h…

  • Benutzer-Avatarbild

    üBERDOSIS chemo

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    Zuerst eine Randbemerkung: Ich bin eine Roßnatur!!! Nachdem ich ja die Praxis gewechselt habe - und da bin ich immer noch sehr zufrieden - wurde ich natürlich auch nach meinem Gewicht befragt und habe vollmundig 63,4 gesagt (es sind aber ca. 53). Der Arzt hat mích noch gefragt ob es recht wäre, wenn ich mich selber wiege und klar, kein Problem. Hab ich natürlich vor der letzten Chemo vegessen und, nachdem die Schlafanzughosen ungefähr gleich stramm sassen, einfach gesagt, keine Veränderung. Nach…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi Chaosbarthi

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    gerade wollte ich schreiben - ja, bei mir gibt es viel Neues, auch wenn ich leider nicht wundersam geheilt bin. 1. Nach einigen Pannen im Krankenhaus (für ein CT wird ja leider nie der Port benutzt und die Ärztin hat zuerst unten am Arm versucht eine Nadel zu legen, das ging nicht dann noch mal oben, mit dem Erfolg, daß das Kontrastmittel unten gleich wieder rausgelaufen ist und eine Riesenbeule am Arm verursacht hat. Da hat man eh schon Krebs.......) habe ich in eine Praxis gewechselt. Ich hatt…

  • Benutzer-Avatarbild

    ach ja, diese humorlosen Nicht-genau-Leser. Sorry, bei Humor passt es natürlich. Werde wohl immer empfindlicher, obwohl gerade ich für einen Witz alles tue. SORRY!!!!

  • Benutzer-Avatarbild

    jetzt muss ich aber doch auch mal mäkeln.... gehört das Thema ABNEHMEN wirklich in ein Krebsforum????? Die meisten Erkrankten schaffen das lässig- man nehme einen oder mehrere Tumore, die einen so richtig schön auszehren, bei manchen addiere man etwas Chemotherapie, die einem den Appetit verdirbt, reduziere zudem die Muskelmasse durch ständiges Liegen und schwupp, ich hab 20 Kilo geschafft ohne mich zu kasteien.

  • Benutzer-Avatarbild

    6. Mal Gemzar

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    so, 6. Ladung intus, Nebenwirkungen eigentlich keine, auch keine Übelkeit und Tumormarker nochmal um 300 gesunken..... 4 Tage am Gardasee gewesen und überlebt. Nur durch das Ralley-Schieben im Rollstuhl auf Kopfsteinpflaster durch meinen Sohn eine nette Nierenkolik bekommen und furchtbaren Frust am 1. Tag geschoben, weil man in einem Urlaub erst sieht, was man früher alles noch konnte und ich ständig müde war und Angst hatte, den anderen zur Last zur fallen. Die Lungenembolien haben leider klein…

  • Benutzer-Avatarbild

    weitere Erfahrungen mit Gemzar

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    Tach auch alle, hat leider etwas gedauert, aber ich war mal wieder 4 Wochen mit 2 sensationellen Tagen dazwischen zuhause im Krankenhaus, bis eine Lungenembolie mich fiepsend nach dem notarzt rufen liess. Ich habe nun den 4. Schuss Gemzar hinter mir und vertrage es weiterhin gut - ich merke eigentlich gar nichts. Vor 1 Woche war am 2.-5. Tag danach kotzübel, aber das muss was anderes gewesen sein, vermutlich das lleckere Krankenhausessen. UND: mein Tumormarker ist von über 4.500 auf ca. 2.500 ge…

  • Benutzer-Avatarbild

    spät (war 3 Wochen aaaarghhhhhhhh im Krankenhaus) ein paar Worte an Chaosbarthi: erstens, deine Entscheidung hatte ich nach der O-Resektions-OP ja genauso getroffen und mich nur umstimmen lassen, weil die Tumore (rezidive) meine Hauptschlagadern abdrücken und massive Probleme verursachen. OP ist z.Zt. wegen der Lungenembolien nicht ratsam, aber sicher irgendwann die Therapie der Wahl. Ich vertreibe mir sozusagen die Zeit mit ein paar Chemotherapietests hab eh nix zu verlieren, zweifle aber weite…

  • Benutzer-Avatarbild

    Chemo mit Gemzar

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    jaja, man soll nie nie sagen und nachdem ich von der ersten Chemo nur 2 Zyklen hatte, teste ich jetzt Gemzar. Gemzar wird 3 Wochen lang alle 7 Tage und dann 2 Wochen Pause und wieder 3 Wochen alle 7 Tage etc. verabreicht. Es läuft nur 30 Minuten (ich hab der besseren Verträglichkeit wegen aber auf 60 Minuten bestanden) und angeblich gehen einem die Haare nicht aus, was ich noch nicht bestätigen kann, ich hab ja keine mehr. Bisher hab ich 2 Ladungen (3 Ladungen = 1 Zyklus) hinter mir und hatte ke…

  • Benutzer-Avatarbild

    Port

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    :razz: Für alle, die ebenso schlechte Venen haben, wie ich, kommt ggf. die Einpflanzung eines Ports in Frage. Ich habe das am 8.3. machen lassen und bin begeistert. Das Implantieren hab ich im Schlaf, also ganz leichte Narkose machen lassen, und hatte keinerlei Schmerzen. Die schneiden so eine 5cm lange Queröffnung unters Schlüsselbein, die dann mit selbstauflösendem Faden vernäht wird. Bei Klappergerüsten wie mir, sieht man den Knopf natürlich voll. Erinnert ein bißchen an "Space Balls" in der …

  • Benutzer-Avatarbild

    So, über dieses Thema kann ich nun nicht weiter berichten - bei mir schlägt diese Chemo nicht an. Die Tumore sind laut CT unverändert bis grösser und es sind ein paar neue dazugekommen. Somit nach gottseidank nur 2 Zyklen - Abbruch. Ich weine ihr nicht nach, die Nebenwirkungen, vorallem die Übelkeit, waren doch recht unangenehm.

  • Benutzer-Avatarbild

    danke!!! Hab die Pharmafirma schon angemailt um zu sehen, wer das wo wie testet. Ich gelange nämlich langsam zu der alten Überzeugung, daß die Chemotherapie mir mehr schadet als nutzt (das Ganze nach 2 durchkotzten Nächten, kein Gefühl mehr in den Fußsohlen und prickelnde Fingerspitzen). Ich habe am nächsten Montag einen Termin mit dem Onkologen des Krankenhauses und werde versuchen, ihm verständlich zu machen, warum ich vorauss. den 3. Zyklus nicht mehr machen werde. Ich habe das Ruder aus der …

  • Benutzer-Avatarbild

    hey, hurraa, ich bin jetzt plötzlich auch gesperrt im KK, obwohl ich gar nix gepostet hab. Big Brother is watching you :shock: das grenzt ja schon an Kriminalität :verdacht

  • Benutzer-Avatarbild

    hat mir grad eine Freundin gemailt, finde ich sehr interessant, dass sich mehrere daran stoßen, was die Betreiber des Krebs Kompass so hauptsächlich tun. erieping.de/bksel2.htm Viele Grüße Moni

  • Benutzer-Avatarbild

    2.Chemoladung

    Chemozweifler - - Eierstockkrebs

    Beitrag

    so, am 17.2. war es also soweit, wieder Einrücken ins Krankenhaus, Blutabnahme, Wiegen etc. und gegen 15.00 Uhr kam der Beutel Paclitaxel, außerdem vorab noch was gegen Übelkeit und Cortison gegen mögliche Allergien. Es tropft fröhlich durch meine Venen und ich sehe fern, eigentlich sehr gemütlich. Danach noch der Carboplatin-Beutel und gegen 20.00 Uhr ist es vorbei. Am Tag danach fühle ich mich wie immer prima, die Ärztin klärt mich allerdings auf, daß das Cortison mich dopt. Am Sonntag (2 Tae …

  • Benutzer-Avatarbild

    Erkenntnisse von Chemozweifler

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    erstmal danke für die Tips! @ Anja, ich sehe da keinen Widerspruch. Ich lasse mich im Moment aus der Not mit Gift vollpumpen und möchte aber meinem Körper helfen, dieses so schnell als möglich wieder abzubauen. Es ist ja auch kein Widerspruch, bei Minusgraden rauszugehen und sich danach ein heisses Bad zu gönnen um wieder warm zu werden. Ich denke, es gibt noch andere Methoden um zu Entgiften, hab da mal was gelesen und wühle mich mal durchs Netz. Auf Rohkost umzstellen da dauert mir die Wirkung…

  • Benutzer-Avatarbild

    Erkenntnisse von Chemozweifler

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    Moin, moin, danke Yorrick. Und da sagst Du was!! Ich habe zu meinen Ärzten immer gesagt, wenn ich jetzt eine Krebsart hätte, bei der die Chemo erahrungsgemäß zu einem hohen Prozentsatz gut anschlägt, dann hätte ich mich sicher nicht verweigert. Aber bei Eierstockkrebs, noch dazu dem endometroiden Adenokarzinom, liegt die zwischen 20 und 30% für 2 Jahre und für 5 Jahre noch geringer. Es war weniger die Angst vor temporären Nebenwirkungen, als die Angst, meinen Körper durch die Chemo nachhaltig zu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Erkenntnisse von Chemozweifler

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    dulden??? Ich war bloß nicht oline 8-) na gut, für mich gabs nix Neues hier, ich weiß auch nix, also macht ruhig weiter mit :n28:

  • Benutzer-Avatarbild

    Erkenntnisse von Chemozweifler

    Chemozweifler - - Chemotherapie

    Beitrag

    ..... nettes Ping Pong :n128: Also für Tips zu Zusatztherapien neben der Chemo bin ich wirklich sehr empfänglich. Ich hab schon gehört Nux Vomica (aber welche Potenz?) wäre gut, ausserdem esse ich halt jetzt kiloweise Vitamin C retard Tabletten. Für Tüten wäre ich ja auch DER Kandidat, aber meine keuchende Lunge nicht. Ich habe aber festgestellt, daß die Tatsache, keine Schmerzen, bzw. nur wenig Schmerzen zu haben, viel Kraft wiedergibt und ich danke weiterhin den herrlichen Valoron Tabletten. …