'Krebsmedikament' CH23

      'Krebsmedikament' CH23

      .
      Zu dem besagten Mittel, dessen Namen aus gesetzlichen Gründen nicht genannt werden darf, gibt es über 1000 nachgewiesene Fälle, in denen schulmedizinisch aufgegebene Patienten geheilt wurden. Es liegen dem Lieferanten des Berichtes von 3 Universitätskliniken in Österreich und in Deutschlang diesbezügl. Berichte mehrerer Professoren vor. Aber wie alles was kostengünstigst hilft, wird auch dieses Mittel von der Wirtschaft bekämpft!

      Seit 1960 hat ein privater Forscher ein Mittel gegen Krebs gefunden, das so einfach und wirkungsvoll ist, wie es die meisten Menschen nicht für möglich halten. Der Erfinder versucht seit über 30 Jahren für diese Substanz eine Zulassung als Medikament für alle Menschen zu erhalten, bisher ohne positives Ergebnis. In Großversuchen, auch in Universitätskliniken wurde die überragende Wirksamkeit vielfach nachgewiesen und dokumentiert. An über 1320 Patienten (die von der Schulmedizin aufgegeben wurden) ist dieses Mittel klinisch in der Praxis erprobt. Es wurden keine Nebenwirkungen oder Schäden beobachtet. Der Erfinder hat die Erfolgsberichte von Ärzten und Professoren in vielen Ordnern gesammelt.
      Hier geht's weiter...
      :
      :
      Über 1000 sowie viele „unheilbare“ Krebserkrankungen nebenwirkungsarm und erfolgreich therapiert
      Antimalignocyt gegen maligne Erkrankungen

      Mit klinischer Bezeichnung CH23 Klinische Gutachten - Befunde

      können hier bei Interesse nachgelesen werden...
      :
      :
      Für weitere Informationen können Interessierte ja noch den Begriff 'CH23' hier in's Suchfeld eingeben...
      :
      :
      Das Getränk ist erhältlich unter dem Namen "Immuvit CH23" und scheint tatsächlich nur Insidern bekannt zu sein und wird aus den im obigen ersten Link genannten Gründen ohne Anpreisung irgendeiner Wirkung gegen Krebs vertrieben:
      Artikel: Immuvit CH23

      Dieses belebende und bewusstseinsklärende Getränk wurde unter Aufsicht von verschiedenen Wissenschaftlern und Lebensmitteltechnikern aus hochwirksamen pflanzlichen Grundstoffen entwickelt und über viele Jahre erprobt. IMMUVIT CH23 ist rein pflanzlich und vollkommen natürlich. Bei der Produktion werden keinerlei Konservierungs- und Farbstoffe verwendet. Immuvit CH23 enthält besondere Pflanzenauszüge aus der Pfingstrose, Königskerze, Hagebutte und Hibiskus und ist mit einem speziell energetisierten Wasser hergestellt. Aus dieser Komposition von Pflanzenwirkstoffen ergibt sich die erstaunliche vitalisierende Wirkung.

      Verpackungseinheit: Kur mit 48 Flaschen 122,50 EUR
      tepperwein.at/cgi-bin/adinoshop.pl?f=*NR&c=50011&t=temartic
      (Link muss in das Adressfeld des Browsers kopiert werden)


      Meine Meinung:
      Klingt irgendwie nach einem ganz normalen Vitalgetränk, das es an jeder Ecke zu kaufen gibt und auch nicht viel teurer ist. Ich halte es für bedenklicher, wenn tagtäglich Getränke in Fernsehspots beworben werden mit "...stärkt Abwehrkräfte" usw. Es werden hier keine irgendwelchen Heilsversprechen abgegeben. Also wenn der Arzt, den ich jedenfalls vorher befragen würde, aufgrund der Inhaltsstoffe keine Bedenken hat, warum nicht mal ausprobieren? Schaden kann es dann ja wohl kaum. Und für welche Getränke jemand sein Geld ausgibt, ist ja schließlich seine eigene Entscheidung, oder? Falls es nicht gegen Krebs helfen sollte - nun irgendwas muss man ja sowieso trinken. Und wer weiß, vielleicht hilft es ja doch?

      Das einzige, was man evtl. als Kritikpunkt vortragen könnte, ist die allgemein 'geächtete' MLM-Vertriebsstruktur, die auf der Homepage erwähnt wird. Aber ein Bekannter von mir, der von Beruf Pharmareferent ist und diese Tätigkeit als freier Handelsvertreter ausübt, sagte mir wörtlich: "Im Prinzip arbeite ich in einer vergleichbaren Vertriebsorganisation - es nennt sich nur anders!"

      Wie immer mein Appell: Nachdenken, abwägen und SELBST entscheiden...
      ---> Hilfreich wäre natürlich, wenn jemand hier aus eigenen Erfahrungen berichten könnte!


      Gruß
      Alex
      Hallo Chemozweifler,


      auch Krebszellen, so wie jede andere Körperzelle, werden bekanntlich laufend mit Wasser und Nährstoffen versorgt. ;)

      Ich bin jedenfalls äußerst gespannt auf deinen Erfahrungsbericht !!!!!

      Tipp:
      Auf der Tepperwein-Homepage gibt's auch ein Forum. Bei Fragen während deiner 'Trink-Kur' kannst du dich ja dort evtl. direkt an Prof. Tepperwein wenden...


      Gruß
      Alex

      Selbstversuch Tag 1

      so, also der Versand von Immuvit CH23 ist offensichtlich sehr vital, vorgestern bestellt, heute da.

      Es schmeckt OK, leicht herb, interessant.... hat allerdings 9,5 mg Zucker pro 100ml, das schmeckt den Krebszellen sicher :D

      1. Flasche vor 1/2 Stunde ausgetrunken, werde weiterberichten :n158:

      Grüße

      Moni

      Selbstversuch Tag 2

      hier meldet sich wieder die verwegene Substanzentesterin mit folgendem aktuellen Zustand:

      Heute bisher 2 Flaschen getrunken. Gut vertragen. (gestern war mir todschlecht mit allen Konsequenzen, KANN aber auch an der Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt der Schule meiner Tochter gelegen haben)

      Also, ähm, wie soll ich sagen..... Placebo-Effekt?? Ich fühle mich heute viel fitter als gestern und die ganze letzte Woche, obwohl ich schon die große Wochenendeinkaufsaktion beim HIT hinter mir habe und einen längeren Spaziergang.... ich bleibe dran und berichte weiter. :n59:

      @ Chancy (der Mann!)

      nö, das mit den 250 war mir zu riskant, danach schmeckts nicht...und ich hab auch nichts weiter interessantes auf der Website entdecken können. oder vielleicht doch auch mal das Basen-Vital Bad o.ä. testen???
      Also, ähm, wie soll ich sagen..... Placebo-Effekt?? Ich fühle mich heute viel fitter als gestern und die ganze letzte Woche, obwohl ich schon die große Wochenendeinkaufsaktion beim HIT hinter mir habe und einen längeren Spaziergang.... ich bleibe dran und berichte weiter.


      Vielleicht liegts auch an der Bratwurst :n89: ??? - daß mit dem Fitfühlen meine ich !

      Gruß Chancy :mrgreen:

      Selbstversuch nach Tag 3

      weiter gehts... gestern 2 1/4 Flaschen getrunken. Also eines muss ich einfach konstatieren: ich fühle mich wirklich fitter. Ich wache ausgeruht auf und nicht gerädert, wie sonst, und habe echt mehr Energie. Warum? Ist mir wurscht, hauptsache es ist so.

      Anzumerken wäre, daß laut Berichte auf wissenschaft-unzensiert.de die Erfolge bei Krebs mit Trinkampullen à 500mg "Wirkstoff" erzielt worden sein sollen, während so ein Fläschchen schlappe 1,5 mg aufweist... also Krebs wegtrinken iss wohl eher nich, zumal der hohe Zuckergehalt ja allen Ernährungstips bei Krebs widerspricht. Es schmeckt auch pappsüss, aber sonst OK.

      Aber daß das Zeug so eine Art Red Bull für Pflanzenliebhaber ist, würde ich unterschreiben.

      Lustiger Nebeneffekt: das Getränk färbt leicht ab und ich laufe mit Vampirlippen durch die Gegend, immer leicht gerötet. 8-)

      Chemozweifler schrieb:

      Anzumerken wäre, daß laut Berichte auf wissenschaft-unzensiert.de die Erfolge bei Krebs mit Trinkampullen à 500mg "Wirkstoff" erzielt worden sein sollen, während so ein Fläschchen schlappe 1,5 mg aufweist... also Krebs wegtrinken iss wohl eher nich


      Auf wissenschaft-unzensiert.de :
      Die Grundidee ist folgende
      Für ein Getränk ist die offizielle Genehmigung relativ einfach zu erhalten. Wie bei Coca Cola gibt es das Getränk in Flaschen und das Konzentrat in einer anderen Verpackungseinheit.

      In einer neuen Fabrik wurde ein schmackhaftes Getränk in 0,33 L Flaschen entwickellt. EJede 0,33 L Flasche enthält 1,5 mg der Wirksubstanz. Das Konzentrat wird in Trinkampullen mit 500 mg Wirksubstanz abgefüllt. Die Produktion wurde aufgebaut und das Getränk ist nun erhältlich.


      Hmmm, vielleicht erhält man die Konzentrat-Ampullen ja nur auf direkte Anfrage?
      Vielleicht sollte man bei Prof. Tepperwein diesbezüglich mal nachfragen...


      Gruß
      Alex

      Re: Selbstversuch nach Tag 3

      Chemozweifler schrieb:

      Anzumerken wäre, daß laut Berichte auf wissenschaft-unzensiert.de die Erfolge bei Krebs mit Trinkampullen à 500mg "Wirkstoff" erzielt worden sein sollen, während so ein Fläschchen schlappe 1,5 mg aufweist... also Krebs wegtrinken iss wohl eher nich


      Ich habe im Tepperwein Forum nachgefragt. Antwort des Admin war:
      die ursprünglichen ampullen die du meinst, waren keine trinkampullen, sondern diese wurden intravenös gespritzt. dies ist in verschiedensten kliniken während der testphase für die wirksamkeit des medikamentes geschehen.
      es ist nicht möglich solche ampullen zu bekommen, da es sich eindeutig um ein medikament handelt und dieses nicht produziert wird.


      Hab auch noch eine 2. Antwort von jemand Anderem erhalten:
      Die Flaschen wirken genauso gut wenn nicht noch besser. Sie sind wie ein homöopatisches Mittel und meiner Ansicht nach unschlagbar.
      LG Linda
      hab gerade im Teperwein Forum nachgelesen, nun ja, diese homöopathische Amanda ist ja Vertriebspartner.....de wird sicher nicht sagen "Mist, erwischt! Die Flaschen haben wirklich zu wenig Wrkstoff".

      Aber wie dem auch sei, ich muß weiterhin berichten, daß ich 2 - 3 Flaschen täglich trinke und es mir zumindest energetisch saugut geht!! Und zwar echt besser als vorher.

      Der Krebs wächst aber trotzdem munter weiter, was sich aber mit hohem Energielevel wesentlich besser aushalten lässt 8-)
    • Benutzer online 20

      20 Besucher